Die Möglichkeiten des Social Media Marketings sind auch im B2B vielversprechend. Vielen Unternehmen ist dabei das soziale Netzwerk Pinterest als Marketinginstrument nicht präsent.  Doch gerade hier warten (unentdeckte) Potenziale. Doch was genau macht Pinterest als Social-Media-Kanal aus, welche Möglichkeiten bieten sich B2B-Unternehmen und welche Ziele können mit Pinterest-Marketing verfolgt werden?

Pinterest im B2B – Welche Möglichkeiten bietet das soziale Netzwerk?

Pinterest, gegründet 2010, ist ein soziales Netzwerk und gleichzeitig eine digitale Suchmaschine mit der die User Bilder und Videos zu unterschiedlichen Themen und Interessen finden können. Die Inhalte können dann an virtuelle Pinnwände geheftet werden, welche sowohl privat als auch öffentlich abgespeichert werden können. Und auch in der B2B-Kommunikation kann Pinterest eine Rolle spielen. Auf der Plattform sind vor allem Unternehmen aktiv, die Ihre Produkte mit hochwertigen Bildern bewerben. Die Inhalte werden auf unternehmenseigenen Pinnwänden veröffentlicht, die sich thematisch voneinander differenzieren. Pinterest lebt also von spannendem Content. Und den können auch B2B-Unternehmen bieten. Wer also die Produkte, Lösungen und Dienstleistungen seines Unternehmens attraktiv visualisiert, kann die viralen Effekte der Plattform nutzen, um die Sichtbarkeit des Unternehmens und der eigenen Marke zu steigern. Das oberste Ziel im Pinterest-Marketing ist natürlich, dass sich die Nutzer von den Pins angesprochen fühlen und per Klick auf die Unternehmenswebseite weitergeleitet werden.

Pinterest im B2B – Chancen für Werbetreibende

Pinterest ist für all jene geeignet, die Ihre Produkte und Dienstleitung mit hochwertigen Bildern attraktiv in Szene setzen wollen. Die Möglichkeiten für Inhalte sind groß: Reine Produktbilder, Einblicke in die Produktion, aufbereitete Werbeplakate, Infografiken und so weiter. Besonders beliebt sind zudem Pins zum Thema Do-It-Yourself. Als Hersteller oder Lieferant für Baustoffe jeder Art haben Sie somit vielfältige Möglichkeiten Ihre Produkte in interessanten DIY-Anleitungen und -Beiträgen zu präsentieren. Doch auch viele weitere Themen aus dem B2B-Bereich treffen die Interessen der Nutzer.

Möchten Sie direkt Erfolge sehen, bietet sich das seit Anfang 2019 in Deutschland verfügbare Werbeformat der Promoted Pins an. Durch gezieltes Pinterest-Marketing mit Promoted Pins können Sie direkt loslegen und Verkaufszahlen im Shop erhöhen oder Online-Aktivitäten der Nutzer steigern. Hier stehen Ihnen verschiedene innovative Anzeigenformate zur Verfügung. Der Vorteil: Die bezahlten Anzeigen auf Pinterest sind neu und somit sind die Klickpreise verhältnismäßig gering.  Nutzen Sie diese Chance und profitieren Sie von den weiteren Vorteilen von Pinterest-Marketing im B2B:

  • Problemlösung und Kaufabsichten: Pinterest-Nutzer suchen Problemlösungen und nutzen die Plattform zum recherchieren von Informationen. Haben sie ihre Lösung gefunden, sind die Kaufabsichten hoch.
  • Emotionales Marketing: Visuelle Inhalte auf Pinterest überzeugen emotional und liefern den Nutzern Inspirationen und Lösungen zu ihren spezifischen Interessen, sodass sie für Werbemaßnahmen empfänglicher sind.
  • Indexierung von Google: Pinterest wird von Google indexiert, das heißt, dass SEO-optimierte Pins auch in den Suchergebnissen von Google auffindbar sind.
  • Nachhaltigkeit: Die Inhalte auf Pinterest sind nachhaltig und können auch noch nach mehreren Monaten für Traffic auf der Unternehmenswebseite sorgen.

Pinterest im B2B – Diese Tipps sollten Sie kennen

Um auf Pinterest erfolgreich durchzustarten, ist ein aussagekräftiges B2B-Profil essenziell. Zu Beginn sollten Sie verschiedene Pinnwände zu unterschiedlichen Themen anlegen. Mögliche Ideen wären hier eine Pinnwand mit Infografiken zu den Leistungen des Unternehmens oder Pinnwände zur reinen Bewerbung von Produkten oder Dienstleistungen. Darüber hinaus können Ausschnitte der versendeten Newsletter inklusive Abo-Link veröffentlicht werden. Aber auch Pinnwände, die einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmensalltags geben, sind bei den Pinterest-Nutzern beliebt und sorgen für Glaubwürdigkeit. Orientieren Sie sich dann noch an den folgenden Tipps, steht einer erfolgreichen Präsenz auf Pinterest nichts mehr im Weg;

  • Qualitativ hochwertig pinnen: Pinterest lebt von qualitativ hochwertigen und informativen Pins. Achten Sie in diesem Zusammenhang auf eine gute Bildqualität und eine aussagekräftige Bildbeschreibung.
  • Strategisches Pinnen: Tägliches pinnen ist ein Erfolgsfaktor. Um Aufmerksamkeit und Reichweite auf Pinterest zu erlangen, ist zudem eine strategische Pin-Frequenz essenziel.
  • Links prüfen: Verwenden Sie nur funktionierende Links und verlinken Sie die relevanten Landing Pages. Nutzen Sie zudem keine verkürzten Links wie bit.ly – Hier droht sogar die Sperrung Ihres Accounts.
  • ,,Showcase‘‘ im Unternehmensprofil: Heben Sie mit einem ,,rotierenden Schaufenster‘‘ die repräsentativsten und beliebtesten Pinnwände in Ihrem Unternehmensprofil hervor.
  • Anderen folgen: Folgen Sie anderen Pinnwänden und bleiben so stets auf dem aktuellen Stand bezüglich angesagter Themen. Vielleicht findet sich so ja auch ein interessanter Pin, den Sie teilen können

Pinterest im B2B – Ein gelungenes Beispiel aus der Praxis

Unser Kunde Fröhlich, Anbieter für Feinkost, ist mit seinen Marken auf Pinterest präsent und nutzt erfolgreich Pinterest-Ads, um die Bekanntheit zu fördern und die Verkaufzahlen zu steigern. Folgend gewähren wir Ihnen einen Einblick in die Pinterest-Ads von Fröhlich mit seiner Marke Nordland-Lachs für edelsten Lachsgenuss und feinste Lachspräsente.

Pinterest im B2B – Content-Marketing mit Pinterest verstärken

Nutzen Sie jetzt das soziale Netzwerk Pinterest und ergänzen Sie so Ihre ganzheitliche Content-Marketing-Strategie. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Präsenz auf Pinterest mit attraktiven Pins. Gerne übernehmen wir auch die SEO-Optimierung Ihrer Pins und verbessern so Ihre Auffindbarkeit bei Google.